Hong Kong

From Wikimania 2013 • Hong Kong
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Hong Kong and the translation is 97% complete.

Outdated translations are marked like this.
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎Kiswahili • ‎Napulitano • ‎Setswana • ‎Zazaki • ‎azərbaycanca • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎čeština • ‎עברית • ‎اردو • ‎العربية • ‎ქართული • ‎中文 • ‎日本語 • ‎粵語 • ‎한국어

Hong Kong (chinesisch:香港), oft als HK oder HKG abgekürzt, ist de facto ein Stadtstaat und eine von zwei Sonderverwaltungszonen (englisch: special administrative regions, SAR) der Volksrepublik China (Peoples Republic of China, PRC).

Die Stadt liegt an der Südküste Chinas, markiert das Ostende des Perlflussdeltas und ist im Süden vom Südchinesischen Meer und im Osten vom Pazifik umschlossen. Bei einer Landfläche von 1.104 Quadratkilometern bewohnen sieben Millionen Menschen Hong Kong, was es zu einer der am dichtesten besiedelten Städte der Welt macht.

Während der britischen Kolonialzeit erfuhr das Gebiet nur minimale Eingriffe durch britische Autoritäten und bot Flüchtlingen aus verschiedenen Teilen der Welt Unterschlupf. Die resultierende Kultur, oft beschrieben als "der Osten trifft den Westen", bewahrt viele chinesische Traditionen; verschiedene Religionen und ethnische Gruppen koexistieren friedvoll. Die britische Rechtsrahmenwerk und die Regierungsrichtlinie zur "positiven Nichteinmischung" in die Ökonomie führten dazu, dass Hong Kong eines der führenden internationalen Finanzzentren wurde, wie auch ein Angelpunkt des lokalen Verkehrs und eine berühmte Touristenattraktion.

Wo der Osten den Westen trifft

Die Kowloon-Moschee

Ursprünglich ein Fischerdorf am Rand des chinesischen Kaiserreichs, wurde Hong Kong für immer verändert, als es in Folge des Ersten Opiumkrieges eine Kronkolonie des Britischen Empire wurde. Die Stabilität, Sicherheit und Vorhersehbarkeit der britischen Herrschaft ermöglichten, dass Hong Kong zu einem Zentrum des internationalen Handels erblühte. Das bewog Menschen aus aller Welt dazu, nach Hong Kong zu kommen und zu bleiben und ihre eigene Kultur, Religion und Küche mitzubringen.

Ungefähr 95% der Einwohner Hong Kongs haben chinesische Vorfahren und die verbleibenden 5% schließen Inder, Pakistani, Nepalesen und Vietnamesen ein; es gibt Europäer, Amerikaner, Kanadier, Japaner und Koreaner, die meist im Handels- und Finanzviertel der Stadt arbeiten; 2008 arbeiteten geschätzte 252.000 Hausangestellte aus Indonesien und von den Philippinen in Hong Kong.

Es herrscht ein hoher Grad an Toleranz gegenüber Religionen. Die Hauptreligionen sind Buddhismus, Taoismus, Konfuzianismus und Christentum. Die Christen teilen nahezu zu gleichen Teilen in Katholiken und Protestanten. Auch Sikh-, islamische, jüdische, Hindu- und Bahá'í-Gruppen koexistieren friedvoll miteinander. Minimale Eingriffe der britischen Verwaltung in die chinesischen Communities erlaubten chinesischem Heidentum und traditionellen Religionen bei der einheimischen Bevölkerung und den Einwanderern aus verschiedenen Teilen Chinas erhalten zu bleiben. Einige dieser Traditionen können während der traditionellen chinesischen Festivals beobachtet werden, wie dem de:Mondfest und dem de:Drachenbootfest, wenn verschiedene Zeremonien und dazugehörige Aktivitäten in den Stadtteilen stattfinden.

Victoria City, Hong Kong um 1860-1865

Regionaler Angelpunkt

Kai Tak Flughafen in Kowloon, fotografiert kurz vor seiner Schließung 1989
Kwai Tsing Container Terminal, einer der drei größten Häfen Asiens der vergangenen Jahrzehnte

Logistik und Handel waren seit seiner Gründung immer eng mit der Geschichte Hong Kongs verbunden. Natürlich war die ursprüngliche Absicht im 19. Jahrhundert bei der Gründung der Kolonie Hong Kong der Aufbau eines Umschlagplatzes zwischen dem Britischen Empire und dem Rest der Ostasiatischen Länder, vor allem dem chinesischen Hauptland. Die Geburt Hong Kongs war ein Nebenprodukt des internationalen Handels und das Überleben und das Wachstum der Stadt bleiben untrennbar mit seiner Bedeutung für den internationalen Handel verbunden.

Nicht lange nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, prosperierte Hong Kong als Hafen mit politischer Stabilität und Rechtssicherheit verglichen mit seinen Nachbarn. Die fortgesetzte Uneinigkeit zwischen China und Taiwan machten Hong Kong zu einem notwendigen Zwischenschritt für Verkehr und Handel zwischen den beiden chinesischen Gebieten. Hong Kongs Status als Handelshafen brachte auch seine ökonomische Entwicklung zu neuen Höhen und der resultierende Reichtum wurde nicht nur von der Stadt selber genossen, sondern auch von der ganzen Region Ostasien.

Das Rose Garden Project, 1989 angekündigt, führten zum Bau des neuen internationalen Flughafens von Hong Kong und der zugehörigen Infrastruktur. Geplant in der architektonischen Pracht des zwanzigsten Jahrhunderts dauerten die Bauarbeiten acht Jahre. Der neue Hong Kong International Airport, lokal bekannt als "Chek Lap Kok Airport", wurde am 6. Juli 1998 eröffnet. Seiner Konstruktion nach modernsten Standards legte den Grundstein für eine neue Ära des Flugverkehrs in Hong Kong, mit viel höherem Entwicklungspotenzial als der frühere Kai Tak Flughafen, der für seine spektakulären Stadtüberflüge berüchtigt war.

Heutzutage ist eine Reise von und nach Hong Kong ein Klacks, egal ob aus den benachbarten Regionen oder der anderen Seite der Welt. Hong Kongs Flughafen ist der wichtigste Transportknoten Asiens wird von vielen Fluggesellschaften angeflogen; Flugverbindungen mit asiatischen Zielen sind vielfältig und häufig. Er ist ein wichtiger Zwischenstopp der Kangaroo-Route zwischen Australien und Europa, insbesondere dem Vereinigten Königreich. Das macht Hong Kong zum Ausgangspunkt mehrerer der meistbeflogenen Passagierrouten der Welt, wie zum Beispiel zwischen Hong Kong und Sydney, London, Taipei, Tokio und Peking. Seine Zugänglichkeit und Kapazität verleihen dem Flughafen eine strategische Bedeutung im regionalen und interkontinentalen Reiseverkehr.

Geld und Währung

Der Hong Kong Dollar (港幣 oder HKD) ist die offizielle Währung des Gebiets. Im chinesischen wird ein Dollar formell als Yuen (元) und umgangssprachlich Der Mann (蚊) genannt. In Hong Kong ist mit '$' immer der Hongkong-Dollar gemeint, es sei denn das anderen Buchstaben mit angegeben sind (z. B. US$ für US-Dollar). Der HKD wird auch ein Macau an Stelle deren Eigenwährung zu einem Wechselkurs von 1:1 anerkannt.

Wechselstuben gibt es am Flughafen und bei den meisten Banken. Australische Dollar, Kanadische Dollar, Chinesische Renminbi, Euro, Indische Rupien, Japanische Yen, Macau Pataca, Malaiische Ringgit, Neuseeland-Dollar, Singapur-Dollar, Südafrikanische Rand, Südkoreanische Won, Schweizer Franken, Taiwan-Dollar, Thailändische Baht, Pfund Sterling und US-Dollar werden überall eingetauscht.

Wechselkurse vom 25. Januar 2012 (www.xe.com)
Währung Äquivalent von 1 HKD Äquivalent in HKD
Icons-flag-au.png Australian Dollar AUD 0.12242 HKD 8.16849
Icons-flag-ca.png Canadian Dollar CAD 0.13028 HKD 7.67552
Icons-flag-ch.png Swiss Franc CHF 0.119658 HKD 8.35715
Icons-flag-cn.png Renminbi CNY 0.815998 HKD 1.22549
Icons-flag-eu.png Euro EUR 0.09879 HKD 10.1224
Icons-flag-uk.png Pound Sterling GBP 0.08280 HKD 12.0779
Icons-flag-in.png Indian Rupee INR 6.44689 HKD 0.15511
Icons-flag-jp.png Japanese Yen JPY 10.0553 HKD 0.09945
Icons-flag-kr.png South Korean Won KRW 145.006 HKD 0.00689626
Icons-flag-mo.png Macau Pataca MOP 1.03000 HKD 0.970874
Icons-flag-my.png Malaysian Ringgit MYR 0.396655 HKD 2.52108
Icons-flag-nz.png New Zealand Dollar NZD 0.15888 HKD 6.29408
Icons-flag-sg.png Singaporean Dollar SGD 0.163270 HKD 6.12482
Icons-flag-th.png Thai Baht THB 4.06593 HKD 0.245946
Icons-flag-tw.png Taiwanese Dollar TWD 3.85064 HKD 0.259697
Icons-flag-us.png US Dollar USD 0.12885 HKD 7.76106
Icons-flag-za.png South African Rand ZAR 1.02268 HKD 0.97782
Verkaufsautomat, Octopus-Karten-freundlich

Geldautomaten (englisch: automated teller machines, ATM's) sind den städtischen Gebieten weit verbreitet. Sie akzeptieren üblicherweise VISA, MasterCard und oft auch UnionPay. Maestro- und Cirrus-Karten werden auch fast überall akzeptiert. Sie geben $100, $500 und selten $1000 Dollarscheine aus. Kreditkartenverwendung ist in den meisten Läden für größere Einkäufe üblich. Die meisten Händler akzeptieren VISA und MasterCard, manche auch American Express. Maestro-EC-Karten werden oft nicht akzeptiert. Schilder mit den Logos der akzeptierten Kreditkarten sind üblicherweise an der Eingangstür zu finden.

Die Octopus-Karte

Die Octopus-Karte (八達通, "bat dat tung" auf Kantonesisch) bietet ständigen elektronischen Zugang zur Hong Kongs Nahverkehrssystem. Als erste kontaktlose Chipkarte der Welt kann sie in ein Lesegerät gesteckt werden, um Geldbeträge vom Passagier zum Transportunternehmen zu transferieren. Sie ähnelt der Singapurer eZ-Link-Karte, der Oyster-Karte in Londons U-Bahn und und der IC-Karte der Japanischen Eisenbahn. Zusätzlich zu allen Formen des Nahverkehrs (außer den meisten Rot-Dach-Minibussen und -Taxis) wird Octopus als Zahlungsmittel in fast allen Läden für Waren des täglichen Bedarfs, Restaurants wie McDonalds und Cafe de Coral, vielen Verkaufsautomaten, allen Parkautomaten und manchen Parkplätzen akzeptiert.

Hinweise

Teile der lokalen Informationen stammen aus den zugehörigen Seiten von WikiTravel, die auf der Arbeit von Claus Hansen, Martin Cox, Samuel Chan, Edison Chua und Bill Ellett, den Wikitravel-Benutzern Globe-trotter, Timeo und Sumone10154 und anonymen Autoren beruhen, freigegeben unter der CC-BY-SA-3.0-Lizenz.